Hamburg : Behinderungen auf der A23: Stahlträger drohten von Lkw zu fallen

Ein Kran verfrachtet die tonnenschwere Ladung auf einen anderen Lastwagen.

Avatar_shz von
15. Dezember 2017, 07:15 Uhr

Hamburg | Ein Lastwagen mit verrutschten Stahlträgern hat am Freitagmorgen zu Behinderungen auf der Autobahn 23 in Höhe Hamburg-Eidelstedt geführt. Die Stahlträger drohten vom Lastwagen zu fallen, sagte ein Polizeisprecher. Deswegen werden diese seit dem frühen Morgen von einem Kran auf einen anderen Lastwagen umgeladen.

„Das Fahrzeug steht in einem abgesperrten Bereich in einer Baustelle. Die Straße ist nicht mehr gesperrt, aber es ist viel los und so kommt es auch zu Stau“, teilte die Polizei Hamburg mit. Noch sei unklar, wie lange die Arbeiten andauern.

Einem Autofahrer war bereits am Donnerstagabend aufgefallen, dass der Lkw womöglich überladen sein könnte. Er rief daraufhin die Beamten, die den Lastwagen schließlich stoppten. Daraufhin musste nach Angaben der Polizei zunächst eine Firma gefunden werden, die das Umladen der tonnenschweren Strahlträger übernehmen konnte. Seit etwa 3.30 Uhr laufen die Arbeiten.

Der Lastwagen-Fahrer muss mit einer Anzeige wegen unzureichend gesicherter Ladung rechnen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert