Insolvente Erotikhändler aus Flensburg : Beate Uhse erhält fünf Millionen Euro für den Weiterbetrieb

Avatar_shz von 26. März 2018, 12:03 Uhr

shz+ Logo
Erotikspielzeug liegt in einem Geschäft der Beate Uhse AG in Flensburg. /Archiv
Erotikspielzeug liegt in einem Geschäft der Beate Uhse AG.

Die Erotikkette hat große Konkurrenz – auch durch das Internet. Mit dem Geld soll die Sanierung weitergehen.

Hamburg/Flensburg | Der insolvente Erotikhändler Beate Uhse hat eine Finanzspritze für den Weiterbetrieb erhalten. Die niederländische Firmentochter, die im vorläufigen Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung steht, habe ein Massedarlehen von fünf Millionen Euro über eine Plattform des Finanzdienstleisters Prime Capital bekommen, teilte die Beate Uhse AG am Montag mit. Die ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen