zur Navigation springen

Unterspülte Straße in Hamburg : Bahrenfelder Chaussee nach Wasserrohrbruch schon am Montag wieder frei

vom

Pendler im Hamburger Westen können aufatmen. Eine Woche früher als geplant ist die Bahrenfelder Chaussee wieder befahrbar.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2017 | 11:03 Uhr

Hamburg | Die seit Ende September gesperrte Bahrenfelder Chaussee sollte am Montagnachmittag wieder freigegeben werden. Weil die Straße in Hamburg-Bahrenfeld wegen eines Rohrbruchs unterspült worden war, musste sie ab dem 28. September gesperrt werden. Zunächst hieß es, dass die Sperrung drei Wochen dauern solle, nun teilte Hamburg Wasser mit, dass die Arbeiten gut eine Woche früher als geplant fertig seien.

Zuvor war Ende Juli die Hauptverkehrsader Amsinckstraße im Osten der Stadt wegen eines Wasserrohrbruchs für mehrere Tage gesperrt worden. Im Mai wurde die Max-Brauer-Allee nach einem Rohrbruch unterspült und musste zweieinhalb Wochen gesperrt werden.

In einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP bestätigte der Senat, dass es bis Mai bereits 234 mal Probleme mit Wasserleitungen in Hamburg gegeben habe. Dies könnten einfache Lecks sein oder komplette Rohrbrüche. 2016 mussten acht Straßen wegen Wasserrohrbrüchen gesperrt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen