zur Navigation springen

Hamburg : Bagger saugt menschlichen Fuß aus Köhlbrand

vom

Ein Seemann findet in den Greifzähnen eines Saugbaggers einen Fuß samt Hose. Die gibt Aufschluss über den Fall.

shz.de von
erstellt am 10.Mär.2016 | 16:12 Uhr

Hamburg | Vor knapp sieben Wochen ist ein 53-Jähriger mit Sehbehinderung am Anleger Hamburg-Teufelsbrück in die Elbe gestürzt. Damals blieb nur sein Blindenhund am Ufer zurück. Jetzt wurden Teile der Leiche gefunden. In den Greifzähnen eines Saugbaggers habe ein Seemann nach Arbeiten auf dem Köhlbrand im Hamburger Hafen ein Körperteil entdeckt, berichtete die Polizei am Donnerstag über den Fund vom Vortag.

Dabei handle es sich um einen Fuß mit Fragmenten des Fußgelenks, dazu Teile einer Hose und eine Socke. In der Hose war ein Portemonnaie mit persönlichen Papieren. Sie gehörten dem 53-Jährigen. Der war am 22. Januar in die Elbe gestürzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert