zur Navigation springen

Unfall auf der A1 in Hamburg : Auto bleibt liegen – Mehrere Lkw fahren aufeinander

vom

In Höhe Moorfleet bleibt ein Pkw-Fahrer mit seinem Auto liegen. Einige Lastwagen können nicht rechtzeitig bremsen. Ein Lkw-Fahrer wird verletzt. Die Autobahn wird gesperrt.

Hamburg | Mehrere Lastwagen sind am frühen Montagmorgen auf der A1 bei Hamburg-Moorfleet aufeinander gefahren. Ein Lkw-Fahrer wurde verletzt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der 43-Jährige musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer eines Ford Fiesta war auf der Strecke zwischen Moorfleet und Billstedt mit einem Motorschaden liegengeblieben. Ein Lastwagen hatte das Pannenfahrzeug dann offenbar zu spät bemerkt und musste eine Vollbremsung hinlegen. Er kam rechtzeitig zum Stehen. Vier weitere Lastwagen konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf den ersten Lkw auf.

Zwei der Lkw seien nicht mehr fahrbereit, sagte der Polizeisprecher. Zwei Bergungsunternehmen kümmern sich um die Beseitigung der Lkw. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe aufnehmen.

Die A1 war den Angaben zufolge in Richtung Lübeck bis 13.15 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Staus auf der A1. Der Verkehr staute sich bis zum Kreuz Maschen zurück, auf der A7 in Richtung Süden staute es sich bis nach Fleestedt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 01.Feb.2016 | 13:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert