zur Navigation springen

Hamburg-Eilbek : Auf Gleise gestoßen - Täter stellt sich nach Fotofahndung

vom

An der U-Bahnstation Ritterstraße haben fünf Männer einen 19-Jährigen verprügelt und auf die Gleise gestoßen. Einer der fünf Verdächtigen hat sich nun freiwillig gestellt.

shz.de von
erstellt am 07.11.2014 | 08:00 Uhr

Hamburg | Fünf junge Männer haben im Mai bei einem Streit in einer U-Bahnstation in Hamburg-Eilbek einen 19-Jährigen in die Gleise gestoßen. Am Donnerstag hat sich einer der fünf mutmaßlichen Täter gestellt. Das teilte die Polizei in der Hansestadt mit. Die Polizei hatte zuvor Fahndungsfotos von der Tat veröffentlicht, um bei den Ermittlungen weiterzukommen.

Der junge Mann steht im Verdacht, Anfang Mai gemeinsam mit vier Tätern den 19-Jährigen getreten und auf die U-Bahn-Gleise gestoßen zu haben. Zwei Zeugen eilten dem Opfer damals zu Hilfe und wurden ebenfalls von den Tätern angegriffen, geschlagen und verletzt. Weitere Angaben zum Tatverdächtigen machte die Polizei zunächst nicht. Die Identitäten der anderen vier Täter standen zunächst nicht fest.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter 040/4286-56789 entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert