Kinderhilfsprojekt in Hamburg : Arche-Leiter schlägt Alarm: Folgen des Lockdowns für benachteiligte Kinder „fatal“

Avatar_shz von 16. Januar 2021, 10:53 Uhr

Der Schul-Lockdown trifft vor allem sozial benachteiligte Kinder hart. Viele von ihnen haben den Anschluss verpasst.

Hamburg | Der Lockdown wegen der Corona-Pandemie wird dem Kinderhilfsprojekt Arche zufolge bei sozial benachteiligten Kindern tiefe Spuren hinterlassen. „Die Folgen des Lockdowns sind fatal“, sagte Projektleiter Tobias Lucht. Schon beim ersten Lockdown im Frühjahr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen