zur Navigation springen

Hamburg : Angriff auf Taxifahrer und Auftrag zum Mord: Mutter und Sohn festgenommen

vom
Aus der Onlineredaktion

Im 2014 sticht ein Mann 25 Mal auf einen Taxifahrer ein. Jetzt wurde er offenbar gefasst.

shz.de von
erstellt am 02.Jun.2016 | 19:46 Uhr

Hamburg | Gut zwei Jahre nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf einen Taxifahrer hat die Hamburger Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 32-Jährige sei am Donnerstag zusammen mit seiner 52 Jahre alten Mutter auf St. Pauli verhaftet worden, teilte die Polizei mit. Beide sollen für ein weiteres versuchtes Tötungsdelikt verantwortlich sein.

Der damals 59 Jahre alte Taxifahrer war in der Nacht zum 7. Mai 2014 von einem Fahrgast an der Hamburger Messe attackiert worden. Mindestens 25 Mal soll der Täter auf den Fahrer eingestochen haben. Der Angreifer flüchtete. Der Taxifahrer sackte blutüberströmt zusammen und löste mit seinem Körper ein Dauerhupen aus. Damit machte er einen Mitarbeiter eines nahe gelegenen Lokals auf sich aufmerksam. Der Verletzte überlebte dank mehrerer Notoperationen. Das Motiv für den Angriff blieb unklar. Zwar fehlte die Geldbörse des Taxifahrers. Doch ob das die vielen Messerstiche erkläre, sei fraglich, meinte eine Polizeisprecherin.

Ein Jahr nach der Tat hatte die Polizei mit Hilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ nach dem Täter gefahndet. Für Hinweise auf den Messerstecher setzte die Staatsanwaltschaft eine Belohnung von 5000 Euro aus. Es seien Hinweise eingegangen, die zu einem Tatverdacht gegen den 32-Jährigen führten, hieß es jetzt.

Am 16. Februar dieses Jahres sei der 32-Jährige bei einem Streit mit einem 23-Jährigen schwer verletzt worden. Er verlor ein Auge, das andere büßte an Sehkraft ein. Bei der Auseinandersetzung soll es um eine Beziehung zwischen der Schwester des 32-Jährigen und dem 23-Jährigen gegangen sein. Der 32-Jährige und dessen Mutter beschlossen daraufhin, den 23-Jährigen umbringen zu lassen. Sie nahmen Kontakt zu einem vermeintlichen Auftragsmörder auf und leisteten eine Anzahlung von 5000 Euro. Wie der Mordplan schließlich aufflog, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Das Amtsgericht erließ Haftbefehle gegen Mutter und Sohn, die am Donnerstag vollstreckt wurden. Bei Durchsuchungen seien verschiedene Beweismittel und Spuren sichergestellt worden, hieß es weiter. Zwischenzeitlich gemachte Zeugenaussagen erhärteten den Verdacht gegen den 32-Jährigen im Zusammenhang mit dem Messerangriff auf den Taxifahrer.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert