zur Navigation springen

Hans-Leip-Ufer in Hamburg : Angespülte männliche Leiche am Elbufer identifiziert

vom

Passanten hatten am Samstag den unbekleideten Toten gefunden. Er lag zwischen Sträuchern.

Hamburg | Die Polizei hat den der Toten vom Hans-Leip-Ufer in Hamburg identifiziert. Danach handelt es sich um einen 21-jährigen Syrer, der am 9. Oktober gegen 19.30 Uhr von einem Angler im Einfahrtsbereich von der Norderelbe in den Magdeburger Hafen schwimmend gesehen wurde. Der 21-Jährige hatte persönliche Papiere und Bargeld an Land am „Platz des 10. Längengrades“ zurückgelassen.

Passanten hatten am vergangenen Samstagnachmittag eine männliche Leiche am Elbufer entdeckt. Sie verständigten die Polizei. Der unbekleidete Leichnam lag auf der befestigten Böschung des Hans-Leip-Ufers zwischen einigen Sträuchern. Offenbar wurde der Leichnam angespült.

Die Wasserschutzpolizei entsandte das Funkstreifenboot WS 20 zum Einsatzort. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen lagen nicht vor. Der Leichnam wurde in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 17:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert