Unfall in Hamburg : Angefahrener Fußgänger schwer verletzt

Ein Paketwagenfahrer übersieht beim Abbiegen einen PKW und muss ins Krankenhaus.

shz.de von
01. August 2017, 15:50 Uhr

Hamburg | Bei einem Verkehrsunfall Montagnachmittag wurde ein 28-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich auf der Willy-Brandt-Straße in Hamburg, als der Mann die Straße überquerte, ohne auf den Verkehr zu achten.

Während der Verkehrsfluss aus südlicher Richtung auf der Willy-Brandt-Straße stockte hatte die 57-jährige PKW-Fahrerin auf dem Linksabiegerstreifen freie Fahrt. Dabei erfasste sie den Fußgänger mit ihrem BMW. Dieser zog sich beim Zusammenstoß schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Schädel-Hirn-Trauma, einer Kopfplatzwunde sowie einer Unterschenkelfraktur in Krankenhaus gebracht.

Die bisherigen Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich bei dem Fußgänger um einen Paketwagenfahrer handelt, der offenbar ein Paket ausliefern und dazu die Straße überqueren wollte.

Die PKW-Fahrerin blieb unverletzt. An ihrem Wagen entstand ein Sachschaden. Für die Dauer der Unfallaufnahme, an der auch ein Sachverständigerbeteiligt war, wurde der stadteinwärts führende Verkehr am Rödingsmarkt abgeleitet. Es entstand erheblicher Rückstau.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert