Hamburg-Wilhelmsburg : AfD will Veranstaltung im Bürgerhaus gerichtlich erzwingen

Avatar_shz von 25. Juni 2019, 13:39 Uhr

Die AfD hat es schwer, Räume für Parteiveranstaltungen anzumieten. Nun soll ein Gericht die Stadt Hamburg zum Eingreifen verpflichten.

Hamburg | Die AfD-Fraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft will die Überlassung des Bürgerhauses Wilhelmsburg für eigene Parteiveranstaltungen gerichtlich erzwingen. Ein entsprechender Eilantrag sei bereits vor knapp zwei Wochen beim Verwaltungsgericht eingegangen, bestätigte ein Gerichtssprecher am Dienstag. Weiterlesen: AfD-Parteitag abgesagt – demokratisch ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen