Auswärtsspiel in Köln : Acht HSV-Fans verprügeln 47-jährigen Hamburger im ICE

Die Frisur eines Zugreisenden war für acht HSV-Fans Grund genug, zuzuschlagen.

shz.de von
01. September 2015, 11:51 Uhr

Hamburg/Dortmund | Rund um das Auswärtsspiel des Hamburger SV gegen den 1. FC Köln (1:2) am Samstag ist es zu schweren Vorfällen mit HSV-Fans gekommen.

Im Dortmunder Hauptbahnhof schlugen acht Männer im ICE mit Fahrtziel Hamburg auf einen 47-Jährigen ein, bestätigte die Bundespolizei am Dienstag mit. Nach Angaben des Opfers sollen ihn die Tatverdächtigen für einen Rechtsradikalen gehalten haben, weil er kurz geschorene Haare hat.

Die HSV-Anhänger flüchteten nach der Attacke aus dem Zug und konnten unerkannt entkommen. Die Bundespolizei hofft nun auf Zeugenhinweise.

Bereits bei der Anreise zu dem Bundesligaspiel am Samstagmorgen hatten rund 30 maskierte HSV-Fans Getränke in einer Bahnhofsbuchhandlung am Hauptbahnhof in Münster geplündert.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert