zur Navigation springen

Motorradfahrer schwer verunglückt : A7 bei Schnelsen zeitweise voll gesperrt

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Nach einem Motorradunfall war die Autobahn Richtung Norden zeitweise gesperrt. Ein langer Stau ist die Folge. Dort hat es wieder gekracht.

Schnelsen | Am Vormittag, zwischen 9.39 Uhr und 10.15 Uhr, war die Autobahn 7 in Richtung Norden in Höhe der Auffahrt Schnelsen voll gesperrt. Grund war ein Motorradunfall. Der Fahrer des Kraftrades wurde dabei schwer verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. In der Folge der Autobahnsperrung, die auch die Autobahnauffahrt Schnelsen mit eingeschlossen hatte, bildete sich ein mehr als 15 Kilometer langer Stau in dem sich weitere Folgeunfälle ereigneten.

Mittlerweile ist die Strecke in Richtung Norden wieder freigegeben. Die Verkehrsbehinderungen halten jedoch an. Der Stau löst sich derzeit nur sehr langsam auf.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 10:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen