Anschlussstelle Heimfeld : A7-Ausbau: Erster Teilabschnitt ist fertig

Positive Nachrichten beim A7-Ausbau: Der erste Teilabschnitt an der Anschlussstelle Heimfeld ist bereits fertig – zwei Wochen früher als erwartet.

shz.de von
24. Juni 2014, 10:12 Uhr

Hamburg | Die Erneuerung der A7 in Hamburg schreitet schneller als erwartet voran. Zwei Wochen vor dem ursprünglich geplanten Termin seien die Arbeiten an der Westseite des Abschnittes zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Südwest und der Anschlussstelle Hamburg-Heimfeld beendet, teilte die Hamburger Verkehrsbehörde mit.

Der Verkehr wird daher von Montag (23. Juni) an auf die Westseite verlegt, damit die Arbeiten an der Osthälfte des Autobahnabschnittes beginnen können. Dafür wird in Fahrtrichtung Norden der Verkehr an der Anschlussstelle Heimfeld von drei auf zwei Fahrspuren eingeengt. In Fahrtrichtung Süden bleiben drei Fahrstreifen erhalten.

Für Autofahrer bedeuten die andauernden Arbeiten weiterhin Einschränkungen: Zwischen Mittwoch (25. Juni) und Freitag (27. Juni) sowie am 30. Juni wird der Verkehr an der Anschlussstelle Heimfeld in Fahrtrichtung Flensburg täglich ab 10 Uhr von zwei Spuren auf eine eingeengt. Dies ist laut Verkehrsbehörde nötig, um für die nächste Bauphase nötige Mittelstreifenüberfahrten vorzubereiten.

Das Bauprojekt ist Teil einer Erneuerung der A7 zwischen dem Autobahndreieck Hamburg-Südwest und Heimfeld in Fahrtrichtung Flensburg. Dabei wird auch die Brücke über die Stader Straße verstärkt und die Brücke an der Anschlussstelle Heimfeld saniert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen