Süderelbbrücke : A1-Sperrung in Richtung Süden acht Stunden früher beendet

Seit 20 Uhr ist die Fahrbahn in Richtung Süden wieder frei. Zuvor gab es lange Staus. Auch die Ausweichstrecken waren dicht.

shz.de von
13. Juli 2015, 07:03 Uhr

Hamburg | Acht Stunden früher als geplant ist die Autobahn 1 nach der Sperrung zwischen Stillhorn und Harburg wieder freigegeben worden. Ein Polizeisprecher sagte am Montag, dass der Verkehr bereits wieder seit Sonntagabend gegen 20 Uhr in Fahrtrichtung Süden fließe.

Die Sperrung hatte seit Samstagabend für lange Staus in Hamburg gesorgt - vor der Anschlussstelle Stillhorn zum Teil auf 15 Kilometern. „Viele Autofahrer sind nach Navi gefahren und haben die Umleitung nicht angenommen“, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Autobahn 1 war seit Samstagabend zwischen Stillhorn und Harburg in Richtung Süden für 32 Stunden gesperrt. Grund waren Reparaturen an der Brücke über die Süderelbe, nachdem im Dezember 2014 ein Schiff gegen die Brücke gefahren war. Laut Hamburger Verkehrsbehörde musste die Brücke für die Endmontage der letzten Stahlträger schwingungsfrei sein und daher gesperrt werden.

Aktuelle Verkehrsinformationen erhalten Sie auf shz.de/verkehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen