Hamburg : A1 bei Stillhorn: BMW-Fahrer rammt Kleinlaster und flüchtet

<p>Der Kleinlaster wurde bei dem Unfall unter einen Sattelzug geschoben, der auf dem Standstreifen hielt.</p>
Foto:

Der Kleinlaster wurde bei dem Unfall unter einen Sattelzug geschoben, der auf dem Standstreifen hielt.

Der Fahrer des Kleinlasters wurde leicht verletzt. Sein Fahrzeug landete unter einem parkendem Sattelzug.

shz.de von
11. März 2017, 10:19 Uhr

Hamburg | Zwei Unbekannte haben auf der Autobahn 1 in Höhe der Raststätte Stillhorn mit einem BMW-Sportwagen einen Verkehrsunfall verursacht und anschließend Fahrerflucht begangen. Sie seien am Freitagabend mit etwa 150 Stundenkilometern auf dem Seitenstreifen der Autobahn gefahren, sagte ein Polizeisprecher am Samstag.

<p>Der Unfallverursacher saß in einem BMW-Sportwagen, der durch die Kollision stark beschädigt wurde.</p>
Foto: Sebastian Peters

Der Unfallverursacher saß in einem BMW-Sportwagen, der durch die Kollision stark beschädigt wurde.

 

Der BMW rammte einen Kleinlaster auf der Abfahrt zum Rasthof Stillhorn von hinten. Der Fahrer im Kleinlaster verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und krachte gegen das Heck eines parkenden Lkws. Wie durch ein Wunder konnte er aus der demolierten Fahrerkabine austeigen.

Er erlitt infolge der Kollision leichte Verletzungen. Die Insassen des Autos, vermutlich ein Mann und eine Frau, flüchteten zu Fuß. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Die A1 musste für mehrere Stunden in Richtung Süden voll gesperrt werden. Erst nach längerer Zeit konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert