Kliniken in Hamburg : Wenige freie Intensiv-Betten für Corona-Patienten und großer finanzieller Schaden

Avatar_shz von 18. April 2021, 08:41 Uhr

shz+ Logo
Auch durch die starke Inanspruchnahme der Kliniken durch Corona-Patienten können die Hamburger Krankenhäuser die wirtschaftlichen Defizite nicht ausgleichen.
Auch durch die starke Inanspruchnahme der Kliniken durch Corona-Patienten können die Hamburger Krankenhäuser die wirtschaftlichen Defizite nicht ausgleichen.

Laut Kliniken haben die Ausgleichszahlungen nur 81 Prozent der Erlösausfälle kompensiert.

Hamburg | Während Hunderte Corona-Patienten in den Hamburger Kliniken liegen, klagen die Häuser zugleich über leerstehende Betten und Einnahmeausfälle. Das ergab eine Befragung der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft unter ihren 36 Mitgliedern. „Die Ergebnisse lassen den Rückschluss zu, dass alle Krankenhäuser weiterhin unter erheblichen wirtschaftlichen Prob...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen