Hamburger Polizist : Vor 50 Jahren: Norbert Schmid wird das erste Mordopfer der RAF

Avatar_shz von 22. Oktober 2021, 15:51 Uhr

shz+ Logo
Kriminalbeamte bei der Spurensicherung in Hamburg am 22. Oktober 1971.
Kriminalbeamte bei der Spurensicherung in Hamburg am 22. Oktober 1971.

Am 22. Oktober 1971 wollte der 32-jährige Beamte mit einem Kollegen eine verdächtige Frau im Stadtteil Poppenbüttel überprüfen. Als die Verdächtige flüchtete, fielen Schüsse. Der junge Polizeibeamte starb.

Hamburg | Vor 50 Jahren ist der Hamburger Polizist Norbert Schmid das erste Opfer der Roten Armee Fraktion (RAF) geworden. Der 32-jährige Beamte und ein Kollege sollten in der Nacht zum 22. Oktober 1971 eine verdächtige junge Frau in der Nähe des Einkaufszentrums im Stadtteil Poppenbüttel überprüfen. Doch die Frau flüchtete. Schüsse bei der Verfolgungsjagd ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen