Ermittlungen gegen 57-Jährigen : Vierjähriger stirbt bei Verkehrsunfall in Hamburg – fahrlässige Tötung?

Avatar_shz von 21. Juni 2021, 14:59 Uhr

shz+ Logo
Durch den nahezu ungebremsten Aufprall stieß der Wagen gegen ein weiteres in der Parkbucht stehendes Fahrzeug.
Durch den nahezu ungebremsten Aufprall stieß der Wagen gegen ein weiteres in der Parkbucht stehendes Fahrzeug.

Ein Vater steigt mit seinen beiden Söhnen aus seinem Auto. Plötzlich rast ein Fahrzeug in ihren Wagen. Nun ermittelt die Polizei gegen den Fahrer.

Hamburg | Nach dem Verkehrsunfall, bei dem am Sonntag in Hamburg ein vierjähriger Junge ums Leben kam, ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Tötung gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr der 57-Jährige die Bramfelder Chaussee in Richtung stadtauswärts, teilte die Polizei am Montag mit. Aus noch ungeklärter Ursache ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert