Nach Kritik von Datenschützern : Mit Technik gegen Corona: Smudo verteidigt die Luca-App

Avatar_shz von 06. April 2021, 18:33 Uhr

shz+ Logo
Michi Beck (von links), Marcus Trojan, Patrick Hennig und Smudo stellen die Luca-App vor.
Michi Beck (von links), Marcus Trojan, Patrick Hennig und Smudo stellen die Luca-App vor.

Rapper Smudo hatte die Luca-App zur Rückverfolgung von Corona-Infektionen mitentwickelt – doch es gab Kritik am Projekt.

Hamburg | Die Luca-App schlug hohe Wellen, nicht nur, weil auch der bekannte Hamburger Rapper Smudo (Die Fantastischen Vier) beteiligt ist und als Aushängeschild gilt. Das sogenannte „Tracing“, also die Rückverfolgung von Infektionsquellen, ist in Zeiten alarmierender Infektionszahlen mehr als ein probates Mittel. Man müsse „die Ausbrüche finden“, sagte Smudo, ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen