Vogel wurde eingeschläfert : Hamburg: Seeadler ist tot – seine Verletzungen waren zu schwer

Avatar_shz von 23. März 2021, 18:21 Uhr

shz+ Logo
Der Seeadler hatte sich am Flügel verletzt, nachdem er gegen ein Windrad geflogen war.
Der Seeadler hatte sich am Flügel verletzt, nachdem er gegen ein Windrad geflogen war.

Der Greifvogel war gegen ein Windrad geflogen. Zuletzt hatten Tierschützer Kritik am Umgang mit dem Tier geäußert.

Hamburg | Der verletzte Seeadler, der Anfang März im Hamburger Hafen gefunden wurde, hat nicht überlebt. Wie die Hamburger Umweltbehörde am Dienstag mitteilte, musste der Greifvogel eingeschläfert werden – seine Verletzungen waren zu schwer. Weiterlesen: Schwanenvater Olaf Nieß rettet schwerverletzten Seeadler Der Adler war auf dem Gelände eines Schrotthä...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen