Boberger Niederung : Schutz der Naturschutzgebiete: Hamburgs Ranger nehmen Dienst auf

Avatar_shz von 21. Oktober 2021, 16:25 Uhr

shz+ Logo
Umweltsenator Jens Kerstan (2,v.l, Bündnis 90/Die Grünen) neben den neuen Rangerinnen und ein Rangern im Naturschutzgebiet Boberger Niederung.
Umweltsenator Jens Kerstan (2,v.l, Bündnis 90/Die Grünen) neben den neuen Rangerinnen und ein Rangern im Naturschutzgebiet Boberger Niederung.

Seit Beginn der Corona-Pandemie zieht es die Menschen verstärkt in die Hamburger Naturschutzgebiete. Teilweise mit unschönen Folgen. In der Hansestadt sollen nun Ranger auf die Regeln hinweisen.

Hamburg | Informieren, aufklären und Regeln kontrollieren – das sind die Aufgaben der neuen Ranger, die künftig in der Hamburger Natur unterwegs sein werden. Die Naturschutzgebiete seien ein grüner Schatz, sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne) bei der Vorstellung des neuen Dienstes am Donnerstag im Naturschutzgebiet „Boberger Niederung“. Gerade in der Corona...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen