Umweltschützer von Robin Wood : Protest vor Heizkraftwerk Tiefstack gegen Nutzung von Holz aus Namibia

Avatar_shz von 28. Februar 2021, 13:44 Uhr

shz+ Logo
Mitglieder von Robin Wood haben am Sonntag in Hamburg-Rothenburgsort mit Transparenten und Rauch gegen die Nutzung von Holz aus Namibia zur Wärmeerzeugung in dem Kraftwerk Tiefstack protestiert. Rund 20 Menschen versammelten sich vor dem Kraftwerk und forderten künftig andere Arten der Wärmeerzeugung.
Mitglieder von Robin Wood haben am Sonntag in Hamburg-Rothenburgsort mit Transparenten und Rauch gegen die Nutzung von Holz aus Namibia zur Wärmeerzeugung in dem Kraftwerk Tiefstack protestiert. Rund 20 Menschen versammelten sich vor dem Kraftwerk und forderten künftig andere Arten der Wärmeerzeugung.

Der Protest richtet sich gegen die Nutzung von Holz aus Namibia, das im Kraftwerk verheizt wird.

Hamburg | Umweltschützer von Robin Wood haben am Sonntag vor dem Hamburger Heizkraftwerk Tiefstack gegen eine mögliche Nutzung von Holz aus Namibia protestiert. Sie hielten ein Transparent mit der Aufschrift „Heizen mit Holz aus Namibia? Unfair und klimaschädlich!“ hoch. Die Umweltorganisation forderte den Hamburger Senat auf, die Energiewende voranzutreiben...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen