Test am Hamburger Airport : Projekt „Falke“: Abwehr-Drohnen fangen illegale Drohnen mit Netzen ein

Avatar_shz von 23. September 2021, 16:20 Uhr

shz+ Logo
Gerd Scholl, Professor für elektrische Messtechnik an der Universität Hamburg und wissenschaftlicher Leiter des Projekts „Falke“, steht neben der Drohne, die zur Abwehr anderer Drohen eingesetzt werden soll.
Gerd Scholl, Professor für elektrische Messtechnik an der Universität Hamburg und wissenschaftlicher Leiter des Projekts „Falke“, steht neben der Drohne, die zur Abwehr anderer Drohen eingesetzt werden soll.

Die Abwehr-Drohne soll künftig an zivilen Flughäfen für Sicherheit sorgen. Die Versuche am Hamburger Flughafen erinnern an das Vorgehen eines Schmetterlingsjägers.

Hamburg | Ein System zur Abwehr von illegal fliegenden Drohnen ist am Flughafen Hamburg erfolgreich erprobt worden. Eine Abwehrdrohne habe eine andere Drohne über dem Flughafen mit einem Netz eingefangen und an einen sicheren Ort am Boden gebracht, erläuterte Projektleiter Prof. Gerd Scholl am Donnerstag bei der Vorstellung des Systems. Das Ende 2019 gestartete...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen