Riesige Schraubzwinge : Schlosser erschafft Mahnmal am Außenlager des KZ Neuengamme

Avatar_shz von 09. September 2021, 16:58 Uhr

shz+ Logo
Carsten Bardehle vor der Schraubzwinge.
Carsten Bardehle vor der Schraubzwinge.

Im Lagerhaus G am Dessauer Ufer internierten die Nazis tausende Menschen. Carsten Bardehle hat nun die zehn Jahre alte Idee einer Schülerin für ein Mahnmal umgesetzt.

Hamburg | Rechtzeitig zum Tag des Denkmals am 12. September hat der Mann mit Sinn für eindrucksvolle Symbolik einen würdigen Ort gefunden: Vor dem Lagerhaus G am Dessauer Ufer, das von 1944 bis 1945 als Außenlager des KZ Neuengamme genutzt wurde. Eine riesige Schraubzwinge hat der Schlosser im Ruhestand, Carsten Bardehle, geschaffen, darin eingezwängt ein Kind ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen