Abtrennungen zur Straße : Nach tödlichen Unfällen: Wie Hamburg Radwege sicher machen will

Avatar_shz von 29. November 2021, 17:21 Uhr

shz+ Logo
Verkehrssenator Anjes Tjarks auf dem Protected Bike Lane an der Esplande. Ein Kantstein trennt Radler von Autofahrern.
Verkehrssenator Anjes Tjarks auf dem Protected Bike Lane an der Esplande. Ein Kantstein trennt Radler von Autofahrern.

In Hamburg ist der Umbau einer Millionenmetropole zur Fahrradstadt zu besichtigen. Jetzt nimmt der Senat eine weitere Gruppe umweltfreundlicher Verkehrsteilnehmer ins Visier.

Hamburg | Verkehrssenator Anjes Tjarks hat einen Strategiewechsel im Radwegebau angekündigt, um das Radfahren in der Stadt deutlich sicherer zu machen: „Grundsatz bei der Planung und Gestaltung der Radverkehrsführung soll, wo es baulich und räumlich möglich sei, die bauliche Trennung von Rad- Fuß- und Kfz-Verkehr sein“, sagte der Grünen-Politiker am Montag. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen