Hamburg Historisch : 1949 wurden in Hamburg zum letzten mal zwei Männer gehenkt – wegen Mordes

Avatar_shz von 26. April 2021, 16:00 Uhr

shz+ Logo
Zwischen 400 und 500 Menschen wurden während der NS-Zeit im Hof des Untersuchungsgefängnisses am Holstenglacis exekutiert, zuletzt vermutlich am 23. April 1945
Zwischen 400 und 500 Menschen wurden während der NS-Zeit im Hof des Untersuchungsgefängnisses am Holstenglacis exekutiert, zuletzt vermutlich am 23. April 1945

Allein in der NS-Zeit wurden Hunderte Menschen exekutiert. 1949 wurde die Todesstrafe abgeschafft.

Hamburg | Eine genaue Zahl gibt es nicht. Geschätzt weit mehr als tausend Mal wurde in Hamburg per Gesetz getötet. Zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert verloren mehr als 400 Seeräuber auf dem Grasbrook im Hafen ihr Leben. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts waren Hinrichtungen keine öffentlichen Spektakel mehr. Sie wurden zu Verwaltungsakten und im Geheimen vollzog...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen