Verkehrsexpertin aus Hamburg : Katja Diehl wird durch Kampf für Verkehrswende zum Hassobjekt

Avatar_shz von 03. September 2021, 09:51 Uhr

shz+ Logo
Für Katja Diehl geht es nicht darum, ob man Autofahren will. Viele müssen es, weil Alternativen fehlen.
Für Katja Diehl geht es nicht darum, ob man Autofahren will. Viele müssen es, weil Alternativen fehlen.

Die Hamburgerin Katja Diehl setzt sich für das Grundrecht auf selbstbestimmte Mobilität ein – unabhängig vom Auto. Wegen eines Beitrags bei Twitter ist ihre Stimme in dem Sozialen Netzwerk aktuell verstummt.

Flensburg | In den 1960er Jahren ließ der französische Staatspräsident Georges Pompidou das Ufer der Seine in eine Schnellstraße umbauen, um Autofahrenden den direkten Weg von Westen und Osten in die Innenstadt von Paris zu ermöglichen. Wo Menschen in den Jahren zuvor Spazierengehen oder in Cafés mit Blick auf den Fluss entspannen konnten, rollten ab 1967 Autos s...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen