Wirbel um Jan-Fedder-Promenade : Straßennamen: Grüne wollen keine Männer mehr, für Jan Fedder gilt das aber nicht

Avatar_shz von 03. Februar 2021, 12:14 Uhr

shz+ Logo
Jan Fedders Witwe Marion hatte sich für die Umbenennung stark gemacht. Kultursenator Carsten Brosda (links) und Innensenator Andy Grote unterstützen sie.
Jan Fedders Witwe Marion hatte sich für die Umbenennung stark gemacht. Kultursenator Carsten Brosda (links) und Innensenator Andy Grote unterstützen sie.

Der CDU-Politiker Christoph de Vries hatte auf Twitter schon gegen „Gaga-Grüne“ gewettert. Die Fakten sehen anders aus.

Hamburg | Als Schauspieler Jan Fedder Ende 2019 im Alter von 64 Jahren starb, war die Anteilnahme in Hamburg enorm. Der Vorstoß, einen Abschnitt der Elbpromenade zwischen Landungsbrücken und Baumwall nach dem „Großstadtrevier“-Star zu benennen, stieß auf viel Zustimmung. Jetzt melden die Grünen im Bezirk Mitte jedoch Bedenken an – und sorgen für Wirbel in der H...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen