Um alle Funktionen nutzen zu können, bestätigen Sie bitte Ihre Registrierung.
Eine neue Bestätigungsmail erhalten Sie .
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Grüne Wandsbek

Maryam Blumenthal : Hamburgs Grünen-Chefin über ihre Corona-Erkrankung: „Es war ein Höllentrip“

Mit einer drastischen Schilderung ihres Krankheitsverlaufs warnt Maryam Blumenthal davor, eine Infektion mit der Omikron-Variante zu unterschätzen.


von
20. Januar 2022, 14:07 Uhr

Hamburg | Hamburgs Grünen-Chefin Maryam Blumenthal hat sich mit der Omikron-Variante des Coronavirus angesteckt. Auf ihrem Facebook-Profil berichtet die 36-Jährige jetzt von einem schweren Krankheitsverlauf: „Fast vier Tage lang kämpfte ich mit um die 40 Grad Körpertemperatur. Mein Rekordwert lag bei 40,7. Nichts half wirklich.“

Laut dem Facebook-Eintrag, über den zuerst das „Hamburger Abendblatt“ berichtete, hat sich Blumenthal mutmaßlich bei einem ihrer drei Kinder angesteckt. „Am 6. Januar bekam ich erstmals höllische Kopfschmerzen, die ich nur mit Tabletten einigermaßen aushalten konnte“, schriebt die Politikerin, die den Post inzwischen gelöscht hat.

„Krasse“ Symptome

Laut der Schilderung infizierten sich nach und nach alle fünf Familienmitglieder. Während ihr Ehemann keine und die Kinde vergleichsweise leichtere Symptome zeigten, kämpfte die Bürgerschaftsabgeordnete mehr als eine Woche lang mit heftigen Beschwerden.

Werbung
Werbung

Ihre Symptome, neben hohem Fieber und Kopfschmerzen, beschreibt Blumenthal so: „Herzrasen, krasse Schweißattacken – insbesondere nachts –, Schüttelfrost, Erbrechen, überall Schmerzen.“

Es ist, als sei ein Auto über meinen Körper gefahren.

Mayram Blumenthal

Seit Dienstag dieser Woche sei sie zumindest fieberfrei. Dennoch kämpft sie weiter mit Beschwerden: „Es ist, als sei ein Auto über meinen Körper gefahren. Alles tut weh. Ich bin sooo müde und meine höllischen Kopfschmerzen sind wieder so stark wie in der ersten Woche.“

Omikron sei bei weitem nicht so harmlos, wie es mancher glaube, so die Überzeugung der Politikerin. „Ich bin nur froh, dass wir Erwachsenen diesen Scheiß als dreifach Geimpfte durchgemacht haben. Nach diesen Tagen habe ich noch weniger Verständnis für jene, die diesen Virus klein reden und sich bewusst nicht impfen lassen wollen.“

Blumenthal geht davon aus, dass das Virus auch andere auf ähnlich heftig treffen wird. Sie schreibt: „Es ist sehr wahrscheinlich, dass viele von ihnen, viele von euch, noch einen ähnlichen Höllentrip durchmachen wie ich.“

von 20. Januar 2022, 14:07 Uhr

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
jetzt zu shz.de