Aufnahmestopp droht : Hamburger Tierheim schlägt Alarm: Wildtierstation überfüllt

Avatar_shz von 22. Juni 2021, 15:47 Uhr

shz+ Logo
Hungrige Amseln – ein Fall für die Hamburger Wildtierschützer.
Hungrige Amseln – ein Fall für die Hamburger Wildtierschützer.

Viele Menschen meinen es gut und bringen junge Wildtiere ins Tierheim. In den meisten Fällen ist das unnötig. Die falsch verstandene Hilfsbereitschaft stellt den Tierschutzverein vor Probleme.

Hamburg | Die Wildtierstation des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) ist überfüllt, der Verein befürchtet einen Aufnahmestopp. „Momentan ist die Lage sehr angespannt, und unsere Station erreicht ihr Kapazitätsmaximum“, sagt Vereinschefin Janet Bernhardt. Die Wildtierpflegerinnen kämen an die Grenzen der Belastbarkeit. Verbessere sich die Lage nicht, so Bernhardt...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen