Frauchen gestorben : Hamburger Corona-Katzen aus Quarantäne entlassen – neues Zuhause gesucht

Avatar_shz von 27. Februar 2021, 13:11 Uhr

shz+ Logo
Dr. Urte Inkmann (l), Leitende Tierärztin, und Tierpflegerin Parthena Topouzoglou mit den Katzen Lolek (l.) und Bolek. Die Tiere sollen nun vermittelt werden.
Dr. Urte Inkmann (l), Leitende Tierärztin, und Tierpflegerin Parthena Topouzoglou mit den Katzen Lolek (l.) und Bolek. Die Tiere sollen nun vermittelt werden.

Das Frauchen der Kater war in Folge einer Corona-Infektion gestorben – und auch die beiden Tiere waren infiziert.

Hamburg | Nach einem negativen Coronatest haben zwei Katzen am Samstag die Quarantäne im Hamburger Tierheim verlassen können. Das Friedrich-Loeffler-Institut in Greifswald habe bestätigt, dass die beiden Kater die Infektion überstanden haben, sagte die Leitende Tierärztin Urte Inkmann. Daraufhin habe das Bezirksamt Harburg die Quarantäne aufgehoben. Weiterle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen