Prozess in Hamburg : Vater soll Säugling zu Tode geschüttelt haben – Verteidiger kündigt Aussage an

Avatar_shz von 03. Dezember 2021, 12:32 Uhr

shz+ Logo
Am Hamburger Landgericht will der Angeklagte am Freitag aussagen.
Am Hamburger Landgericht will der Angeklagte am Freitag aussagen.

Das Kind starb Mitte Mai an seinen schweren Kopfverletzungen. Die Mutter soll unter Ausschluss der Öffentlichkeit als Zeugin aussagen.

Hamburg | Ein 30-Jähriger, der seine kleine Tochter in Hamburg zu Tode geschüttelt haben soll, will vor dem Landgericht eine Aussage machen. Das kündigte sein Verteidiger am Freitag zu Beginn des Prozesses wegen Totschlags an. Wahrscheinlich werde der Angeklagte sich am nächsten Verhandlungstag am 8. Dezember äußern, sagte der Anwalt. Zeugenaussage der Mutte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen