Hamburger Hafencity : Grundstein für 65 Meter hohes Holzhaus „Roots“ gelegt

Avatar_shz von 13. September 2021, 15:38 Uhr

shz+ Logo
Peter Tschentscher (SPD, rechts), Erster Bürgermeister von Hamburg, Fabian von Köppen (links), Geschäftsführer Garbe Immobilien-Projekte GmbH, und Jörg Soehring, Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung, bei der symbolischen Grundsteinlegung für das Holz-Wohnhaus.
Peter Tschentscher (SPD, rechts), Erster Bürgermeister von Hamburg, Fabian von Köppen (links), Geschäftsführer Garbe Immobilien-Projekte GmbH, und Jörg Soehring, Vorstand der Deutschen Wildtier Stiftung, bei der symbolischen Grundsteinlegung für das Holz-Wohnhaus.

181 Wohneinheiten sind geplant – 80 Prozent davon sind bereits vergeben.

Hamburg | In der Hamburger Hafencity ist am Montag der Grundstein für das nach Angaben der Stadt künftig höchste Holzhaus Deutschlands gelegt worden. Das 18-geschossige und 65 Meter hohe Gebäude soll 2023 fertiggestellt werden - bis auf den Sockel und die unteren Geschosse komplett aus Holz. An der Grundsteinlegung im Elbbrücken-Quartier nahm auch Bürgermeister...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen