Oberverwaltungsgericht Hamburg : Gericht kippt Verbot: Alkohol auf offener Straße ist erlaubt – trotz Corona

Avatar_shz von 19. März 2021, 15:41 Uhr

shz+ Logo

Das flächendeckendes Verbot von Alkoholkonsum in Hamburg geht laut Gericht zu weit.

Hamburg | Trotz der geltenden Corona-Regeln kann die Stadt Hamburg niemandem verbieten, im öffentlichen Raum allein Alkohol zu trinken. Zu diesem Schluss kommt das Oberverwaltungsgericht Hamburg. Das Gericht gibt damit einem Mann Recht, der per Eilantrag gegen ein solches Verbot geklagt hatte und es revidiert die Entscheidung des Verwaltungsgerichts. Dort wa...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen