Corona-Effekt und Impf-Pflicht : 2020 wurde kein einziger Masern-Fall in Hamburg gemeldet

Avatar_shz von 31. Juli 2021, 10:44 Uhr

shz+ Logo
Zum 1. März griff die Masern-Impfplicht, wegen Corona wurde das Zeitfenster weiter geöffnet.
Zum 1. März griff die Masern-Impfplicht, wegen Corona wurde das Zeitfenster weiter geöffnet.

Corona-Maßnahmen und Impf-Pflicht haben offenbar geholfen, die Masern in Hamburg fast auszurotten, heißt es von Sozialbehörde. Seit drei Jahren gab es keine Ansteckung in einer Kita mehr.

Hamburg | Nachdem in den Vorjahren jeweils mehr als ein Dutzend Masernfälle in Hamburg bekannt geworden waren, ist 2020 kein einziger Fall gemeldet worden. Das ist der Hamburger Sozialbehörde zufolge durchaus mit einem Pandemieeffekt zu begründen. Zudem gibt es seit vergangenem Jahr die Masern-Impfpflicht für bestimmte Gruppen. Hamburg gilt den Angaben zufol...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen