Hamburg in der Coronakrise : Angst vor überfüllten Stränden im Sommer: CDU will Nicht-Anwohner aussperren

Avatar_shz von 23. Februar 2021, 13:18 Uhr

shz+ Logo
Im Sommer 2020 wurde es oft besonders voll an Hamburgs Stränden - Corona-Abstände wurden nicht immer eingehalten.
Im Sommer 2020 wurde es oft besonders voll an Hamburgs Stränden - Corona-Abstände wurden nicht immer eingehalten.

Im Sommer 2020 waren Hamburgs Strände überfüllt. Um eine Wiederholung zu verhindern, setzt die CDU auf Schranken.

Hamburg | Urlaubsreisen storniert, Schwimmbäder geschlossen: Im vergangenen Corona-Sommer drängelten sich zahlreiche Menschen mangels Alternativen an Hamburgs Stränden. Dabei kamen die Abstandsregeln oft zu kurz, der Andrang strapazierte zudem die Nerven der Anwohner in Övelgönne, Blankenese und Wittenbergen. Die Hamburger CDU möchte ein ähnliches Szenario im S...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen