Konferenz in Hamburg : In der Großen Freiheit: „Bündnis für Aufklärung“ kritisiert Corona-Politik

Avatar_shz von 18. März 2021, 18:39 Uhr

shz+ Logo
Nachdem Proteste angekündigt worden waren, fand die Veranstaltung unter Polizeischutz statt.
Nachdem Proteste angekündigt worden waren, fand die Veranstaltung unter Polizeischutz statt.

Teilnehmer werfen Polizei und Staatsanwaltschaft vor, Ärzte zu drangsalieren, die Atteste zur Maskenbefreiung ausstellen.

Hamburg | Unter erheblichem Polizeischutz hat am Donnerstag ein neu formiertes „Bündnis für Aufklärung“ auf St. Pauli Kritik an den staatlichen Corona-Maßnahmen geübt. Mannschaftswagen der Polizei riegelten die Zufahrt zum Musikclub Große Freiheit 36 ab, in dem die Pressekonferenz abgehalten wurde. Gegner des „Bündnisses für Aufklärung“ hatten im Internet zu Pr...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen