Angst vor Ansteckungen : Corona-Krise sorgt für leere Hausarztpraxen in Hamburg

Avatar_shz von 21. Februar 2021, 09:04 Uhr

shz+ Logo
Leere Wartezimmer in der Hansestadt: Die Überwindung zum Arzt zu gehen, ist in Zeiten von Corona größer.
Leere Wartezimmer in der Hansestadt: Die Überwindung zum Arzt zu gehen, ist in Zeiten von Corona größer.

In Hamburg trauen sich weniger Patienten zum Arzt. Auch auf die Art der Beschwerden wirkt sich die Pandemie aus.

Hamburg | In der Corona-Krise kommen deutlich weniger Patienten in die Hamburger Hausarztpraxen. Der Rückgang im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie liege bei etwa 20 Prozent, sagte die Vorsitzende des Hausärzteverbandes Hamburg, Jana Husemann. Wenn möglich, würden es die Patienten vermeiden, sich in den Sprechstunden vorzustellen. „Die Patienten machen...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen