Schifffahrt in Hamburg : Corona-Krise beschert Hapag-Lloyd einen Boom – doch der wird nicht ewig dauern

Avatar_shz von 19. Februar 2021, 11:19 Uhr

shz+ Logo
Die Nachfrage nach Containerkapazitäten zum Transport von Waren wie Spielekonsolen oder neuen Sofas ist in der Corona-Krise durch die Decke gegangen.
Die Nachfrage nach Containerkapazitäten zum Transport von Waren wie Spielekonsolen oder neuen Sofas ist in der Corona-Krise durch die Decke gegangen.

Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jansen beobachtet eine gesteigerte Nachfrage bei Möbeln und Unterhaltungsgeräten.

Hamburg | Trotz eines absehbaren Milliardengewinns im Corona-Jahr 2020 hofft die Reederei Hapag-Lloyd auf eine möglichst rasche Beruhigung des überhitzten Containertransportmarkts. „Wir wollen Normalität, denn mittelfristig ist es wichtig für uns, dass jeder weiterhin so viel Ware wie möglich mit Containern transportiert“, sagte Hapag-Lloyd-Chef Rolf Habben Jan...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen