Hamburg Historisch : Als der Gastronom César Rainville französische Lebensart an die Elbe brachte

Avatar_shz von 10. Mai 2021, 15:46 Uhr

shz+ Logo
„Rainvills Garten bey Altona“ lautet der Titel dieser Radierung von F.C. Bierweiler, 1819. Quelle: Ausstellungskatalog „Rainvilles Fest“.
„Rainvills Garten bey Altona“ lautet der Titel dieser Radierung von F.C. Bierweiler, 1819. Quelle: Ausstellungskatalog „Rainvilles Fest“.

Rainville floh vor den Revolutionswirren im 18. Jahrhundert nach Altona und gründete einen Gastronomie-Tempel.

Hamburg | Er brachte französisches „Savoir-vivre“ an die Elbe im damals dänischen Ottensen und Altona: der Emigrant César Lubin Claude Rainville (1767-1845). Rainville war in eine Verschwörung gegen die französische Revolution verwickelt, die er zunächst wohl auch noch begrüßt hatte, und musste wie Tausende anderer schleunigst sein Heimatland verlassen. Rainvil...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen