Hamburger Forscher warnen : Der gefräßige Bambusbockkäfer könnte in Europa dauerhaft heimisch werden

Avatar_shz von 10. März 2021, 15:28 Uhr

shz+ Logo
Der Bambusbockkäfer stammt aus Südostasien.
Der Bambusbockkäfer stammt aus Südostasien.

Der aus Asien stammende Käfer gilt als Bambus-Schädling und wurde jetzt auch in Hamburg entdeckt.

Hamburg | Der Asiatische Bambusbockkäfer verbreitet sich zunehmend auch in Europa - dies haben Forscher des Centrums für Naturkunde der Universität Hamburg (Cenak) herausgefunden. Der Käfer stammt eigentlich aus dem gemäßigten und tropischen Südostasien und ernährt sich besonders gern von Bambus. Deshalb ist er als Schädling gefürchtet. Studierende entdeckte...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen