Polarforscher besorgt : Daten von Arved Fuchs: Wasser im Nordatlantik fünf Grad zu warm

Avatar_shz von 27. Oktober 2021, 17:18 Uhr

shz+ Logo
Arved Fuchs an Bord der „Dagmar Aaen'.
Arved Fuchs an Bord der „Dagmar Aaen".

92 Tage reiste Fuchs mit seiner Crew auf der „Dagmar Aaen“ durch den Nordatlantik und sammelte dabei Messdaten für Klimaforscher. Es war eine Reise, die auch von den Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt war.

Hamburg | Arved Fuchs – Polarforscher und Abenteurer aus Bad Bramstedt – ist zurück von seiner jüngsten Expedition. Nach 92 Tagen im Nordatlantik berichtete Fuchs am Mittwoch im Maritimen Museum in Hamburg von der „Ocean Change 2021/2022“-Fahrt. Die Expedition auf dem 90 Jahre alten Haikutter „Dagmar Aaen“ stand diesmal auch im Zeichen der Corona-Pandemie. R...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen