„Kein Behinderten-Sport“ : Amputierten-Fußballer kämpfen um Anerkennung

Avatar_shz von 12. Oktober 2021, 12:19 Uhr

shz+ Logo
Noch muss Amputierten-Fußball um Anerkennung kämpfen. Andere europäische Länder sind da schon weiter.
Noch muss Amputierten-Fußball um Anerkennung kämpfen. Andere europäische Länder sind da schon weiter.

Amputierten-Fußballer sind in Deutschland auf dem Vormarsch, müssen aber um Anerkennung kämpfen. „Wir machen keinen Behindertensport. Wir spielen Fußball“, betont Nationalspieler Simon Dornblüth.

Hamburg/Braunschweig | Ein Pfiff, eine Diskussion mit dem Referee, eine Verwarnung für Simon Dornblüth und ein Freistoß für den Gegner. Kurz vor Ende der Partie zwischen der SG Nord-Ost und Anpfiff Hoffenheim wird es noch mal hektisch. Es steht 1:1 und es droht, dass sich der beherzte Einsatz des 21 Jahre alten HSV-Spielers in SG-Diensten noch rächen könnte. Aber Glück geha...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen