30.000 Euro gefordert : 95-jährige Hamburgerin durchschaut Betrugsmasche: Mann festgenommen

Avatar_shz von 05. August 2020, 14:47 Uhr

Eine falsche „Bekannte“ forderte die Seniorin zur Finanzierung eines Beatmungsgerätes auf. Doch das ging nach hinten los.

Hamburg | Eine 95-jährige Hamburgerin hat bei der Überführung eines Trickdiebes mitgeholfen. Eine Frau hatte die alte Dame angerufen und sich als Bekannte ausgegeben, die wegen einer Corona-Erkrankung dringend 30.000 Euro für ein Beatmungsgerät benötige. Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch erkannte die 95-Jährige den Betrugsversuch sofort, ging zum Schein auf ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert