Hamburg-Barmbek : 86-Jährige wohl von Enkel erstochen - der ruft selbst die Polizei

In diesem Haus soll sich das Drama abgespielt haben.
In diesem Haus soll sich das Drama abgespielt haben.

Der 36-jährige Mann verständigte selbst die Polizei. Das Motiv ist unklar.

shz.de von
05. Juni 2016, 12:31 Uhr

Hamburg | Grausames Verbrechen in Hamburg: Die Polizei hat dort einen 36-Jährigen vorläufig festgenommen. Laut Polizei besteht der Verdacht, dass er seine Großmutter erstochen hat. Die Mordkommission im Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Der Tatverdächtige verständigte über den Notruf die Polizei und gab an, seine Großmutter getötet zu haben. Die Beamten trafen den 36-Jährigen in seiner Wohnung an und entdeckten eine schwerverletzte ältere Frau auf dem Boden der Wohnung liegend. Die 86-Jährige wurde mit Stichverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie im Verlauf des Samstagabends verstarb. Der 36-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Beamte der Mordkommission übernahmen die weiteren Ermittlungen. Vor der Polizei machte der Beschuldigte keine Angaben und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Haftrichter vorgeführt. Motiv und genauer Tatablauf sind derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert