zur Navigation springen

Hamburg-Rotherbaum : 55-Jähriger sticht mit Messer auf seinen Nachbarn ein

vom

Es ging um Pflanzen: Mit einem Messerstich in die Brust endet eine Auseinandersetzung zwischen zwei Nachbarn.

shz.de von
erstellt am 29.Mai.2016 | 14:16 Uhr

Hamburg | Am Samstagabend ist es im Schröderstiftweg im Hamburger Stadtteil Rotherbaum zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Nachbarn gekommen. Dabei wurde ein Mann durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt. Das teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Mordkommission hatte sich der Geschädigte an den Pflanzen des Tatverdächtigen zu schaffen gemacht. Der 55-Jährige kam daraufhin aus seiner Wohnung und ging mit einem Messer auf seinen 62-jährigen Nachbarn zu. Beim Zurückweichen fiel der Geschädigte hin und der Tatverdächtige beugte sich über ihn. Eine Nachbarin griff in das Geschehen, der Tatverdächtige ließ daraufhin von dem 62-Jährigen ab, stach jedoch trotzdem noch mit dem Messer auf ihn ein.

Der 55-Jährige konnte von Polizeibeamten wenig später in seiner Wohnung widerstandslos festgenommen werden. Der Geschädigte lehnte zunächst ab, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen. Da sich sein Zustand erheblich verschlechterte, wurde er ins Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte hatte der 62-Jährige eine lebensbedrohliche Stichverletzung in der Brust erlitten. Sein Zustand konnte inzwischen stabilisiert werden, sodass keine Lebensgefahr mehr besteht.

Der Beschuldigte wurde von den Beamten der Mordkommission vernommen. Nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wurde er einem Haftrichter zugeführt. Haftbefehl wurde erlassen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert