Hamburg : 37-Jähriger auf der Elbe über Bord gegangen – gerettet

Ein Mann ist von einem Frachter in die Elbe gefallen, als er die Lotsenleiter klarmachen wollte.

Avatar_shz von
02. Oktober 2018, 08:29 Uhr

Hamburg | Ein 37-jähriges Besatzungsmitglied eines Frachters ist auf der Süderelbe in Hamburg über Bord gegangen. Ersten Erkenntnissen zufolge fiel der Mann am Montagabend in die Elbe, als er die Lotsenleiter, eine am Schiff befestigte Strickleiter, klarmachen wollte, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Mann konnte wenig später von der Besatzung eines weiteren Schiffes leicht unterkühlt, aber unverletzt gerettet werden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker