Streit in Hamburg : 30-Jährige schubst Freund auf Bahngleise

dpa
„Der Geschädigte hatte wohl mehrere Schutzengel“

Ein Päarchen streitet sich am Sonntagmorgen auf dem Bahnhof Hamburg-Eidelstedt heftig. Dann geschieht das Unfassbare: Die 30-Jährige stößt ihren Freund von hinten auf die Gleise. Der 41 Jahre alte Mann stürzt kopfüber hinunter.

shz.de von
08. Dezember 2013, 16:26 Uhr

Hamburg | Nach einem heftigen Streit auf dem Bahnhof Hamburg-Eidelstedt hat eine Frau in der Nacht zum Sonntag ihren Lebensgefährten auf die S-Bahngleise geschubst. Der 41-Jährige sei kopfüber ins Gleis gestürzt, habe sich bis auf einen erlittenen Schock aber nicht verletzt, berichtete die Bundespolizei. Zeugen retteten den Mann. „Der Geschädigte hatte wohl mehrere Schutzengel“, hieß es in der Mitteilung.

Die Beamten nahmen die 30 Jahre alte Frau mit aufs Revier, wo sie die Aussage verweigert habe. Ein Atemalkoholtest ergab den Angaben zufolge 1,79 Promille. Aufnahmen der Bahnsteigkamera zeigten, dass sie ihren Lebenspartner von hinten mit voller Wucht auf das Gleis gestoßen habe. Gegen sie wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen