Hamburg-St. Pauli : 29-Jähriger will Streit schlichten und wird mit Messer schwer verletzt

Der Mann ging dazwischen, als ein 25-Jähriger einen anderen vor einer Tankstelle bedrohte. Dann wurde er selbst zum Opfer.

Avatar_shz von
11. März 2018, 16:00 Uhr

Hamburg | Ein 29 Jahre alter Mann ist in Hamburg beim Schlichten eines Streits mit einem Messer schwer im Gesicht verletzt worden. Er war laut Polizei am frühen Samstagmorgen mit einer Gruppe in St. Pauli unterwegs, als es vor einer Tankstelle zu einem Streit mit einem 30-Jährigen kam. Diesen habe ein anderer aus der Gruppe mit einem Messer bedroht. Der 29-Jährige ging dazwischen und wurde dabei von dem 25-Jährigen verletzt, wie der Sprecher weiter erklärte.

Der 25-Jährige flüchtete und wurde wenig später von Beamten festgenommen. Er war betrunken und bei der Festnahme nur noch mit einer Unterhose bekleidet, hieß es in einer Mitteilung am Sonntag. Bei ihm wurden 2,07 Promille gemessen. Das Messer sei in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt worden. Die Ermittlungen dauerten an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert